LauschOrte

Designfindung: đŸ€œđŸ€› Hand in Hand mit dem Kunden zum richtigen Layout

Von der Idee zum Logo – das ist immer ein Prozess. FĂŒr das Projekt LauschOrte wurde fĂŒr die Bremer Innenstadt eine Installation entwickelt: ein kulturelles Hörspiel mit literarischen Texten und Musik passend zu Bremer Wahrzeichen. Dies sollte sich nun auch im Design widerspiegeln und schnell war die Idee fĂŒr ein virtuelles Zusammenspiel aus Text und Ton geboren. Die Geschichte sollte erzĂ€hlt, das Wahrzeichen im Design von der Tonspur “umspielt” werden. 

Durch verschiedene Schriftarten und Anordnungen sind dabei unterschiedliche Designs entstanden die sich nach RĂŒcksprache mit dem Kunden zum endgĂŒltigen Logo entwickelt haben – ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann! 

Eine Kombination aus “verspielt” und “seriös” und gleichzeitig eine Gemeinsamkeit, die alle Orte widerspiegelt. Die Stadtmusikanten werden untermalt von einer sehr verspielt beweglichen Linie mit vielen Höhen und Tiefen. Das Mahnmal an der Dechanatstraße thematisch passend etwas ruhiger. Auch die Farben variieren. Je nach Thema werden sie krĂ€ftiger oder zurĂŒckhaltender. Die Farbgebung zieht sich durch die Webseite. Der Nutzer findet sich so schnell zurecht und gelangt umgehend zum musikalischen StĂŒck. Der darauffolgende Text wird durch Bilder und Fotos ergĂ€nzt. Historische Bilder der SehenswĂŒrdigkeiten unterstreichen die AuthentizitĂ€t und den geschichtlichen Aspekt.

Unser Design – Jetzt an sieben Wahrzeichen der Stadt Bremen! đŸ’Ș

Bremen hat viel zu bieten – jetzt dank der Aktion “LauschOrte” sogar noch mehr. Wer kĂŒnftig auf einen Besuch in der Bremer Innenstadt unterwegs ist, kann ein weiteres kleines Design von uns entdecken – die Plaketten der Bremer LauschOrte! 🎉 ZurĂŒckhaltend – und bunt zugleich!

Ganz im Sinne eines interaktiven Hörerlebnisses, hat sich das Bremer Literaturkontor zusammen mit dem Kammerensemble Konsonanz etwas ganz besonderes ausgedacht und die Geschichten der Bremer Wahrzeichen neu erzĂ€hlt. Das Prinzip ist dabei einfach. Plakette finden, QR Code scannen und es kann losgehen. Die literarischen Texte und Gedichte, geschrieben durch renommierte Bremer Autoren sind hinterlegt mit klangvoller Musik des Kammerensembles – auf Englisch und auf Deutsch.

Sie sollen zum Nachdenken anregen, Kultur fördern aber auch ganz einfach Spaß machen. Mit dem Projekt soll deutlich werden: Kultur ist fĂŒr alle da  –  kostenlos und mit flexiblen Zeitplan. 

Wo sind die 👂 LauschOrte zu finden?

Wer es jetzt gar nicht mehr erwarten kann und mit seinem Handy đŸ€ł in der Hand direkt loslaufen möchte, dem raten wir, mal an folgenden Orten vorbei zu schauen: 

  • An der Schlachte bei der „Alexander von Humboldt“
  • Bei den berĂŒhmten Bremer Stadtmusikanten am Rathaus
  • Bei dem Reiterstandbild von Otto von Bismarck am St. Petri-Dom
  • In der Dechanatstraße bei dem Mahnmal fĂŒr die Opfer der Novemberpogrome 1938
  • In der Sögestraße bei dem „Hirt mit Schweinen“ 
  • Bei der Skulptur des „Lichtbringers“ am Eingang der Böttcherstraße
  • Bei dem Gesche Gottfried Spuckstein auf dem Domshof

Hier finden sich die neuen Installationen und warten auf Euch: SelbstverstĂ€ndlich in unterschiedlichen Farben und dem Wahrzeichen im Design angepasst. 😜

Mehr ĂŒber das Projekt erfĂ€hrt ihr hier: lauschorte.de