Bremenist

Herzensprojekt: Bremenist ❤️

Eine Kooperation zwischen Florian Lütkebohmert, himmelrenner, LifeLine Promotions und uns.

bremen-ist.de | @bremenist

In schwierigen Zeiten entstehen oftmals die besten Ideen – genau so ist das Kooperationsprojekt Bremenist entstanden. An einem Abend, ganz am Anfang der durch Corona bedingten Veränderungen, saßen wir mit unseren Büronachbarn, Christian und Niklas von himmelrenner, zusammen. Dabei ging es darum, was wir mit unserem gemeinsamen Know-How für die Gesellschaft in dieser Situation beitragen können. Ganz einfache Idee: Kultur- und Musikangebote aus Bremen weiterhin erlebbar machen, durch Live-Streaming und Video-Content. Das Bremenist-Team ist schrittweise auf insgesamt 6 Mitglieder gewachsen (Florian von @fluetke.photo und Sebastian von Lifeline Promotions sind zeitnah dazu gestoßen), wobei jeder eigene Erfahrung, Fähigkeiten und Ideen mitbringt. ❤️❤️❤️

Pessimist? Optimist? Bremenist!

In dieser Zeit stellte sich die Frage, ob jemand Pessimist oder Optimist ist. Wir haben keine Antwort darauf gefunden, wussten aber genau – jeder ist im Herzen ein Bremenist. Und Bremen ist Kultur, Bremen ist Musik, Bremen ist Sport, Bremen ist für jeden eigen, Bremen ist einzigartig. ✌️So ist das Projekt Beremenist für uns zu einer Liebeserklärung zu Bremen geworden, denn wir alle lieben Bremen.

In einer Woche zu einer lebendiger Community 🚀

Über Nacht ist das Konzept, der Name, das Corporate Design und die Webseite entstanden, Social Media Kanäle waren eingerichtet und sogar Branded GIFs waren schon hochgeladen. Wir, als Branding- und Werbeagentur, haben uns auf die Entwicklung des Erscheinungsbildes für Bremenist begeistert gestürzt. Unsere Idee war ein freundliches, positives und auffälliges Design zu entwicklen, das gleichzeitig nordische Kultur und Bremen wiederspiegelt. Gesättigte Farben in Kombination mit maritimem Hintergrund und einer plastischem Schrift in einfachem Schwarz machen sich gut in aktuellen Zeiten.

Als nächster Schritt stand bereits das erstes Live-Event fest. Dies war der Aufhänger und Bremenist wurde ziemlich schnell zu einem Begriff. Die Bremer Community hat sich rege an Live-Streamings beteiligt und die Idee von Bremenist weitergetragen. In einer Woche hatte unsere Instagram Community über 1000 Follower. Auch die Presse wurde auf Bremenist aufmerksam und berichtete über uns. Wow – was für eine Resonanz! An diese Stelle bedanken wir uns für diese tolle Unterstützung!

Live-Streaming und unterschiedlichen Formate

Mit unserem Know-How haben wir den Bereich Live-Streaming und Videoproduktion gestaltet. 🤓 Über die Zeit probierten wir unterschiedliche Formate und Sets aus:

  • Live-Streaming von einer Location mit On-Screen Einblendungen, nur einer Kamera und etwas Licht. Mit diesem Set haben wir zum Beispiel das Sundown-Konzert über den Dächern von Bremen gestreamt. Mit zwei Musikern, Michel Ryeson und Paul von Wrong Chat Band,  und fast einer Stunde toller Musik in echter Bremer-Kulisse!!! Stream ist dabei komplett über das LTE gelaufen, denn auf dem Dach war kein Kabel-Anschluss. 🧐 Wir konnten eine stabile Bild- und Soundqualität erreichen sowie direkt einen Mitschnitt in hoher Auflösung produzieren. Wir haben dieses Format auch für weitere Streams eingesetzt.
  • Streaming aus unterschiedlichen Locations über mehrere Kameras. So wurde das Wohnzimmer-Festival produziert. Es war mit Abstand die aufwändigste Produktion von Bremenist. Wir haben viele Vorbereitungen getroffen: Logo für das Event erstellt, Set vorher an Locations getestet sowie aufwändige On-Screens und Einblendungen vorbereitet. In einer der Locations haben wir eine Zentrale aufgebaut und von dort aus gestreamt und Regie gemacht. Dabei wollten wir eigentlich über das vorhandene Internet-Verbindung gehen, aber dieses war zum „Prime-Time“ überlastet, so dass wir spontan wieder auf LTE switchen mussten. An diese Stelle: Gott sei Dank haben wir ein großes Daten-Volumen-Paket gebucht 😅 Denn nach über zwei Stunden Musik-Streaming war es vollständig aufgebraucht.
  • Live-Take-Over auf Instagram mit eigenem Handy. Auf diese Weise wurden mehrere Streamings durchgeführt – es ist unkompliziert für beide Seiten. Künstler können sich frei entfalten und haben die volle Kontrolle über das Geschehen, während Niklas und Christian sich komplett auf das Community Management konzentrieren können.
  • Begleitetes Live-Streaming über Instagram haben wir fürs Kochen mit Muchos Mas aufgesetzt.
  • Streaming über Zoom – zugängliche Weg für Live-Streaming auch für Non-Profis. So haben wir mehrere Yoga Stunden von Vinya Loft auf dem Facebook und YouTube Account von Bremenist gestreamt. Dieses Format passt auch für Vorträge und Interaktive Veranstaltungen. Leider ist Zoom gar nicht für Videos und Musikwiedergaben geeignet, da es durch eigene Kompression die Framerate und Soundqualität beeinflusst.
  • Live-Premiere als alternative zum Live-Streaming. Dieser Typ passt perfekt für Inhalte, die gut vorproduziert werden können. Es ist eine sichere Variante, denn es kann nichts „schief“ laufen. Sebastian hat so die Aufnahmen von Klub Bühne Digital gemacht und am Abend vorher zusammengeschnitten. Unsere On-Screens haben die Videos ergänzt. Live-Premiere von YouTube und Facebook bieten einen Möglichkeit die Premiere vorzuplanen und so startet das Video ab einer bestimmten Uhrzeit. Es ist nach dem Abspielen weiterhin fürs wiederholte Anschauen verfügbar.

Das Geheimrezept

Da jedes Mitglied des Bremenist-Teams bereits über Jahre an Erfahrung verfügt, wussten wir alle sofort, was zu tun ist. Erscheinungsbild, Kommunikation, Streaming und Videoproduktion wurden von Sekunde Null an professionell und mit viel Liebe zum Detail aufbereitet und umgesetzt.

Außerdem hatten wir ein großes Netzwerk und konnten dadurch schon von Beginn an viel Aufmerksamkeit auf das Projekt lenken. Wir haben und hatten auch nicht viel Zeit um über die Aktionen genau nachzudenken, sondern haben immer spontan agiert und so konnten wir tagesaktuell bleiben.

Aber was für uns eine noch größere Rolle gespielt hat, ist, dass es für uns alle eine Herzenssache ist. Der Impuls, aus dem das Projekt Bremenist entstanden ist, war einfach für uns, allen Bremern etwas Gutes zu tun und zu zeigen, dass Bremen zu jeder Zeit viel zu bieten hat. Bremenist ist aus gutem Willen entstanden, und wir haben alle auf freiwilliger Basis gearbeitet, oft bis spät in die Nacht, denn das Tagesgeschäft unserer Agenturen lief ja weiterhin.  Viel Interesse und positive Feedbacks, auch über Bremen hinaus, haben uns immer wieder Drive und Energie gegeben!

So, jetzt wisst ihr auch, wie Bremenist funktioniert 😉